Für Landschaftsschutz und gegen Verunstaltung am Meeschendorfer Strand

Sie wollen, dass das Hotel so nicht gebaut wird? Dann stimmen Sie am 18. April 2021 mit "JA"!

 

 

Liebe Fehmaranerinnen, liebe Fehmaraner,

 

 

herzlich willkommen auf unserer Seite des Bürgerbegehrens Meeschendorf.

 

Und, schön, dass Sie sich für das Anliegen des Bürgerbegehrens den massiven Bau des Hotels zu stoppen interessieren.

Seit Dezember 2020 sind wir auf dem Weg, uns dafür einzusetzen , dass das Hotel in der Größe, in der es hier geplant wird, nicht gebaut wird.

Auf unserer Seite haben wir rund um das Thema einige Informationen für Sie zusammen getragen.

In unserer Argumentation gegen das Hotel folgen wir unter anderem und immer noch der Aussage, dass das Hotel sich in dieser Massivität nicht in die Landschaft einfügt.

Natürlich haben wir uns auch intensiv mit dem Konzept des geplanten Hotels beschäftigt. 

Und wir kommen zu dem Schluss, dass all die Argumente die hier aus Sicht der Politik für das Hotel sprechen, nicht die negativen Aspekte, die das Hotel mit dieser Größe mit sich bringt, aufwiegt.

 

Für uns ist es wichtig, dass der Strand und die Randgebiete nicht von Großprojekten dominiert werden.

Die Bedenken und Aussagen, dass, wenn jetzt dieses Hotel nicht gebaut wird, eine Bauruine das Ergebnis ist, teilen wir so nicht. 

Dass die JUFA durchaus, kleinere Anlagen bauen könnte, zeigt sie auf ihren eigenen Webseiten.

Dass die Politik ihren eigenen Forderungen nach einer halbhohen und kleineren Anlage nicht nachgekommen ist und es Bürger gab, die dies nicht so stehen lassen wollten, ist der Grund für dieses Bürgerbegehren.

 

In Bezug auf die Frage, was passiert, wenn das Hotel nicht gebaut wird:

Die jetzige Anlage könnte modernisiert werden. Der Investor könnte versuchen ein kleineres Gebäude zu realisieren oder Abstand von dem Gelände nehmen, je nach Rücktrittsrecht. Dann gibt es die Möglichkeit für Neugespräche mit dem sich ab August im Amt befindende neu gewählten Landrat des Landkreises Hersfeld Rotenburg (Besitzer des Grundstücks ist der Landkreis Hersfeld-Rotenburg).

 

Bitte schauen Sie sich auf unserer Seite um. Zu den wesentlichen Punkten, die wir betrachtet haben, finden Sie auf unserer Seite Informationen.

 

Wir stehen ein für ein naturnahes Fehmarn für alle.

Ulrike Hübner und Swen Geiss

Stellvertretende des Bürgerbegehrens Meeschendorf

So massiv könnte das Hotel aussehen, wenn es gebaut werden würde!

Und das wollen wir nicht!

Was sind bürgerbegehren und bürgerentscheid

Ein Bürgerbegehren ist der Antrag der Bürgerinnen und Bürger einer Stadt bzw. Gemeinde oder eines Kreises an die Verwaltung, einen Bürgerentscheid durchzuführen.

 

Ein Bürgerentscheid ist die Abstimmung der Bürger einer Stadt einer Gemeinde oder eines Kreises über eine kommunalpolitische Sachfrage.

Beim Bürgerbegehren tragen sich alle diejenigen in Unterschriftenlisten ein, die möchten, dass ein Bürgerentscheid stattfindet. Die Teilnahme an einem Bürgerbegehren kann, muss aber zunächst noch keine Meinungsäußerung in der Sache bedeuten. Auch wer den Initiatoren des Begehrens in der Sache nicht zustimmt, aber dennoch der Meinung ist, über eine bestimmte Angelegenheit sollten die Bürgerinnen und Bürger entscheiden und nicht die Politikerinnen und Politiker, kann unterschreiben.

 

Beim Bürgerentscheid gehen die Bürgerinnen und Bürger - wie bei einer Wahl - an einem Sonntag zu den Abstimmungslokalen und geben ihre Stimme ab.

Das Verfahren ist also zweistufig: 1. erst findet das Bürgerbegehren statt oder die Gemeindevertretung beschließt einen Ratsbürgerentscheid, 2. dann folgt der Bürgerentscheid - es sei denn, die Gemeindevertretung oder der Kreistag schließt sich dem Bürgerbegehren an - dies ist auf Fehmarn nicht gemacht worden-, daher kommt es jetzt am 18.04.2021 zur Wahl.